Hautkrebs in Zahlen

Die Bezeichnung Hautkrebs bezieht sich auf drei verschiedene Erkrankungsarten:

Malignes Melanom (auch schwarzer Hautkrebs genannt)
Basalzellenkrebs (Basalzellkarzinom)
Plattenepithelkarzinome (auch Stachelzellkrebs genannt)

Die Erkrankung an einem malignen Melanom ist die schwerwiegendste und gefährlichste Form von Hautkrebs, wo auch die Überlebenschancen am geringsten sind.

Insgesamt erkranken im Jahr 1800 Dänen an einem Melanom. Etwa 200 davon sind junge Frauen unter einem Lebensalter von 39 Jahren. Diese Zahl steigt jährlich. Damit halten die jungen dänischen Frauen einen unnötigen Weltrekord: die Zahl der Erkrankungen an einem Melanom im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist in Dänemark am höchsten. Dies zeigte eine Berechnung durchgeführt in 2008 über 15-39 Jahre alte Frauen in Ländern aller Welt. Die Zahlen stammen von der Datenbank GLOBACAN, welche zur Weltgesundheitsorganisation gehört.

Die neuen Zahlen zeigen, dass Dänemark nun sonnige Länder wie Australien und Neuseeland überholt hat: pro 100.000 Einwohner erkranken 24 der 15-39-Jährigen dänischen Frauen an einem Melanom, während es in Australien, das zweitplatzierte Land in dieser Liste, 21 Frauen sind.

In unseren Nachbarländern Schweden und Deutschland ist das Risiko an einem Melanom zu leiden mit 11 Frauen pro 100.000 Einwohner nur halb so groß wie in Dänemark.

Basalzellenkrebs und Plattenepithelkarzinome (Stachelzellkrebs) werden zusammengefasst unter allgemeinem Hautkrebs. Jährlich treten in Dänemark ca. 10.000 Fälle vom allgemeinen Hautkrebs auf. Basalzellenkrebs ist nicht tödlich. Plattenepithelkarzinome können in seltenen Fällen das Lymphsystem angreifen.
Quelle: Kræftens Bekæmpelse